Projektstudie Forschungscontainer

Die Archäologie bedient sich heute vieler unterscheidlicher Disziplinen zur Erforschung des Lebens von Menschen zu verschiedenen Zeiten. Um moderne archäologisch-naturwissenschaftliche Erkenntnisprozesse möglichst realitätsnah abbilden zu können und die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Fachrichtungen wie der Anthropologie, der Archäobotanik und -zoologie, den Geowissenschaften oder der Paläogenetik zu vermitteln, konzipierte und entwickelte ich im Rahmen meiner Abschlussarbeit einen virtuellen Erlebnisprojektionsraum für ein geplantes Besucherlabor im Neanderthal Museum.

Die Idee einer virtuellen Landschaftsrekonstruktion entstand auf der Grundlage eines museumspädagogischen Konzepts für ein containerbasiertes – und damit modulares – Schülerlabor. Besucher sollen hier durch eigenständiges Experimentieren, Methoden verschiedenster Disziplinen, derer sich die die Archäologie bedient, diese verstehen und anwenden lernen.

Neben dem praktischen Ansatz eines „learning by doing“ bietet ein User Interface dem Besucher des Labors eine Anleitung zur experimentellen Arbeit und erfasst zugleich die so gewonnenen Ergebnisse. Entsprechend der Eingabe der Forschungsergebnisse wird daraufhin ein entsprechender grafischer Layer für die Visualisierung in der Landschaftrekonstruktion hinterlegt. Abschließend werden die Ergebnisse der unterschiedlichen Fachrichtungen zusammengeführt und in einer raumgreifenden Projektion visualisiert.

 

www.projektstudie-forschungscontainer.de